Leder

Optisch ist eine Lederausstattung schlicht ein Genuss. Und sobald man auf den Wohnmobilsitzen oder der Wohnmobilsitzbank Platz nimmt, ist man automatisch versucht, mit der Hand über die angenehme, hautsympathische Oberfläche zu streichen bzw. streicheln.

Die Körperhülle von größeren Tieren wie Rind, Ross, Büffel, Esel oder die vom Schwein wird im rohen ungegerbten Zustand entweder als Leder bezeichnet oder als Haut bezeichnet. Hüllen von kleineren Tieren wie Kalb, Ziege, Schaf werden aber grundsätzlich Fell genannt. Falls nach der Gerbung die haarbildende Oberhaut oder Epidermis und Haare noch erhalten sind, ist es Pelz oder Pelzfell. Nach dem Enthäuten liegen die Häute und Felle meist flach vor. Während bei kleinen Tieren, vor allem bei Pelzfellen, die Haut häufig schlauchförmig abgezogen wird.

Für unsere Kunden haben wir namhafte Lieferanten ausgesucht die eine große Palette farbigen Leders in einem optimale Preis- Leistungsverhältnis liefern können. Qualität, Sicherheit und die Umwelt stehen im Mittelpunkt aller Herstellungsprozesse. Eine Auswahl finden Sie unten, auf Anfrage senden wir Ihnen auch Material- bzw. Farbmuster zu.

Reinigung und Pflege

Hier dazu noch ein paar Tipps. Leder sollte einen Wassergehalt von 14 bis 18 Prozent haben. Mit zunehmendem Fettgehalt nimmt der Wassergehalt des Leders ab. Weil durch den Wassergehalt des Leders Reißfestigkeit, Griff, Stand, Gewicht und Elastizität stark verändert wird. So liegt der Naturfettgehalt der Haut bei 1 Prozent. Nur Schaffelle weisen bis zu zwölf Prozent Naturfettgehalt auf. Wie der Wassergehalt, so beeinflusst auch der Fettgehalt die Eigenschaften des Fertigleders. Dass betrifft Elastizität, Reißfestigkeit, Wasseraufnahmevermögen sehr stark. 

In den nachfolgenden Video`s finden Sie bewährte Artikel. Natürlich können Sie diese von Cowan erhalten.

Menü schließen